Winterspass mit Evi Eichhorn am Mittwochs-Buchstart

Wer kennt sie nicht, das Erfolgsduo Axel Scheffler und Julia Donaldson, die den Bilderbuch-Klassiker „Grüffelo“ erschaffen haben! Schon viele Geschichten mit lustigen Illustrationen sind aus dieser produktiven Zusammenarbeit entstanden, so auch das Papp-Bilderbuch „Evi Eichhorns Schneemann.

Als Evi Eichhorn am Morgen erwacht, sieht sie vor ihrem Zimmerfenster die Welt in Weiss – es hat über Nacht geschneit. Ihr Freund der Rabe wartet schon, damit sie im Schnee spielen können. Evi Eichhorn zieht sich warm an und gemeinsam wollen sie einen Schneemann bauen. Während der Geschichte tragen sie alles zusammen, was es dazu braucht: Schneekugeln, Rüebli, Kohlestückchen, Mütze… Dabei können die Kinder und Betrachtenden helfen, denn die „Zutaten“ im Buch sind unter Klappen verborgen. Ein warmer Tee und Schneemann-Guetzli dürfen nach getaner Arbeit auch nicht fehlen! Der Handlungsbogen schliesst sich am Ende der Geschichte: Evi Eichhorn sieht von ihrem Bett aus nun den Schneemann vor dem Fenster!

Die typischen Illustrationen und der Erzählstrang sind klar und können schon von jungen Kindern gut „gelesen“ werden. Durch das Öffnen der Klappen wird die Spannung und das Mitdenken erhöht, auch wenn die ganz Kleinen sicher noch motorisch Hilfe brauchen bei der „Öffnungs-Zeremonie“.

Die Geschichte von Evi Eichhorn und dem Schneemann begleitet uns im Januar bei den Mittwoch-Buchstarts in der Stadtbibliothek. Auch Bär Dudu freut sich im Winter auf den Schnee und hat auch gleich einen Schneemann-Vers als Kostprobe mitgebracht:

Lueg emal – hesch gseh?
Da liit e Chugele im Schnee!
Piff-paff-puff – obe druf no eini meh!
Mit 2 Pünktli chömmer Auge mache,
5 Pünktli brucht er zum Lache.
Dezwüschet ä orangige Strich,
scho hät üses Mannli es Gsicht.
Um de Hals chunnt e lange Schal,
darfsch en umewickle zweimal.
Är treit ufem Chopf als Huet
ä Chappe, die staht ihm denn guet.
Und zum Schluss zwei Ärm us Holz,
jetz ischer richtig stolz.

Idee aus: leseanimation.ch

Weitere Papp-Bilderbücher mit Klappen für junge Kinder
vom Duo Scheffler / Donaldson, erschienen im Verlag Beltz&Gelberg:

Kaninchen ist sooo müde (2017)
Der Fuchs sucht seine Socken (2000)
Wo steckt Mathilda Huhn (2017)
Der Bär schreibt heute Briefe (2017)
Die Katze lernt jetzt kochen (2021)

Juhuu – Hasenkind ist wieder da!

Hasenkind, flieg!
© Jörg Mühle, Moritz Verlag, 2021

Jörg Mühle hat mit seinem „Hasenkind“ eine wunderbar sympathische Figur erschaffen. Nun ist im August dieses Jahres ein weiterer Band mit dem Hasenkind im Moritz Verlag erschienen. Nach den Geschichten zum Einschlafen, Baden oder Trösten hat Hasenkind wieder allerlei vor: „Gugus-Dada“ spielen, wild hin- und herschaukeln oder ganz frech die Zunge heraus strecken sind diesmal im Angebot – Spass für Gross und Klein garantiert!

Die witzigen, klaren Bilder passen wunderbar in die Welt der ganz kleinen Kinder und eignen sich prächtig, das Buch gemeinsam zu betrachten und mitzuspielen. Auch Bär „Dudu“ gefällt dieses Buch. Er und das Hasenkind wirken deshalb jeweils mittwochs im September bei den Buchstart-Veranstaltungen in der Stadtbibliothek Luzern mit.

Eine Vers-Kostprobe zum Mitschaukeln:

Es Schaukel-Schaukel-Schaukel-Chind,

schauklet, schauklet wie de Wind.

Hin und här wie de Wind,

schauklet üses Schaukel-Chind.

(Vers abgeändert aus: Das Tri-Tra-Trampeltier /Beltz & Gelberg, 2017)

Weitere Bücher mit dem Hasenkind von Jörg Mühle sind im Moritz Verlag erschienen und in der Stadtbibliothek Luzern zur Ausleihe (auch in Englisch) erhältlich:

> Nur noch kurz die Ohren kraulen
> Badetag für Hasenkind
> Tupfst du noch die Tränen ab?

Mit Pip und Posy im Garten! Buchstart in der Stadtbibliothek

Pip und Posy. Die kleine Schnecke
©Axel Scheffler / Carlsen Verlag, 2021

Im Juni bringt Bär «Dudu» die neuste Geschichte von Pip und Posy für die Mittwoch-Buchstarts mit!

Pip macht Gartenarbeit. Umgraben, Erde lockern, aussäen und giessen gehören dazu. Posy dagegen ist mit anderen Tätigkeiten beschäftigt. Posy macht laut Musik, hüpft wie wild mit dem Ball durch den Garten und jauchzt laut auf der Rutsche. Als Pip eine Schnecke findet, bittet er Posy um mehr Ruhe – ohne Erfolg! Brumm-brumm-brumm tönt es weiter durch den Garten und Pip und Posy geraten in einen Streit. Plötzlich erblickt ein Vogel die Schnecke und will sie erhaschen. Da ist Posys Lärm genau das Richtige für die Rettung der Schnecke – und die Versöhnung!

Kommst du mit in den Garten und hilfst Pip bei der Arbeit?

Pflanzgeschichte für den Rücken

Das Kind wendet der erwachsenen Person den Rücken zu und lässt sich mit den Fingern / Händen massieren.

Umgraben: Rücken kneten
Ausebnen: Wie ein Rechen über den Rücken streichen
Graben für Samen ziehen: Mit den Fingern von oben nach unten Linien ziehen
Samen einsetzen: mit einem Finger auf den Rücken tippen.
Giessen: mit den Fingerkuppen leicht auf den Rücken trommeln
Sonne wärmt: Handflächen kräftig aneinander reiben, dem Kind auf den Rücken legen und Wärme spüren lassen.

Pip und Posy erleben noch viele andere Abenteuer. Die Geschichten und Bilder stammen aus der Feder von Axel Scheffler und sind in verschiedenen Büchern beim Carlsen Verlag erschienen. Die Bücher sind auch in der Stadtbibliothek zum Ausleihen zu finden.

Schau mal, meine Freunde! Buchstart in der Stadtbibliothek Luzern

Wie schön! Nach der langen Corona-Pause wuselt es am Mittwoch- und Donnerstag-Morgen wieder im Kinderbereich der Stadtbibliothek. Kurz vor 9.30 Uhr treffen (Gross-)Eltern mit ihren kleinen Bücher-Profis ein, um Versli zu spielen und eine kurze Geschichte inmitten der vielen Kinderbücher zu hören.

Im Monat Mai wird jeweils am Mittwoch das Buch «Schau mal, meine Freunde!» von Brigitte Weninger und Lena von Döhren gezeigt. Dieses Buch ist Teil des aktuellen Buchstart-Pakets, das als Geschenk den Buchstart-Kindern von 1-3 Jahren überreicht wird, mit dem Hinweis an die Erwachsenen, dass Verse, Geschichten und Erzählen ein wichtiges Fundament für die Sprach- und Lese-Entwicklung sind.

Der Bär «Dudu» ist bei jeder Buchstart-Veranstaltung in der Stadtbibliothek mit dabei. Er begrüsst die Kinder und freut sich ebenfalls an den Geschichten und Versen. Kostprobe gefällig?

Fingervers von 5 Spatzen:

Alli mini Fingerli wend hüt chliini Spatze sii.
Dä pfift es Liedli: Piep-edi-piep!
Dä findets schön und pfift grad mit.
Da bout es Näscht ufem Baum ide Äscht.
Dä flatterd hin und här,
und dä Chlinscht seid: Chumm mier gönd
go Chörnli picke, da isch gar nid schwär!
(Vers von P. Röthlin)

Das Buch erzählt die Geschichte von Anna. Sie geht im Park spazieren und besucht dort ihre Freunde. Auch die Spatzen warten auf einem Baum auf Anna. Wen trifft sie wohl sonst noch?

Das Buch wurde exklusiv für das Buchstart-Paket von Brigitte Weninger verfasst, von Lena von Döhren illustriert und in Zusammenarbeit mit dem Verlag NordSued erstellt.