Eine Zeitreise in die 80er Jahre oder Back to the Eighties

«In diesem Sommer verliebte ich mich, und meine Mutter starb.» Ist das nicht ein eindrücklicher erster Satz? Auf Seite 285 erfährt man zwar, dass dieser mehr oder weniger geklaut ist, aber an der Stelle hatte mich das Buch «Hard Land» von Benedict Wells längst in seinen Bann gezogen.

Wie die Hauptfigur Sam war ich in den 80er Jahren ein Teenie, auch ich war ein grosser Fan von Huey Lewis, Bruce Springsteen und Billy Idol, die im Buch erwähnten Songs «I’m on fire» von „Boss“ Springsteen und «Don’t stop believin’» von Journey gehören heute noch zu meinen persönlichen Top Ten, und die «Back to the future»-Trilogie (mit dem von Sam verehrten Hauptdarsteller Michael J. Fox) war und ist für mich einfach nur genial. Und was wirklich erstaunlich ist: der Autor hat diese Zeit nicht etwa als Jugendlicher miterlebt wie ich, er wurde erst 1984 geboren!

Aber natürlich geht es in «Hard Land» nicht nur um ein Jahrzehnt und sein Lebensgefühl, sondern vor allem um zeitlose Themen wie Coming of Age (ich fühlte mich manchmal wie damals bei der Lektüre von Salingers «Der Fänger im Roggen»), es geht um Trauer, Verlust, Vergebung und Freundschaft. Der Beweis: „Hard Land“ hat meinen 18jährigen Sohn genauso berührt wie mich…

Schau mal, meine Freunde! Buchstart in der Stadtbibliothek Luzern

Wie schön! Nach der langen Corona-Pause wuselt es am Mittwoch- und Donnerstag-Morgen wieder im Kinderbereich der Stadtbibliothek. Kurz vor 9.30 Uhr treffen (Gross-)Eltern mit ihren kleinen Bücher-Profis ein, um Versli zu spielen und eine kurze Geschichte inmitten der vielen Kinderbücher zu hören.

Im Monat Mai wird jeweils am Mittwoch das Buch «Schau mal, meine Freunde!» von Brigitte Weninger und Lena von Döhren gezeigt. Dieses Buch ist Teil des aktuellen Buchstart-Pakets, das als Geschenk den Buchstart-Kindern von 1-3 Jahren überreicht wird, mit dem Hinweis an die Erwachsenen, dass Verse, Geschichten und Erzählen ein wichtiges Fundament für die Sprach- und Lese-Entwicklung sind.

Der Bär «Dudu» ist bei jeder Buchstart-Veranstaltung in der Stadtbibliothek mit dabei. Er begrüsst die Kinder und freut sich ebenfalls an den Geschichten und Versen. Kostprobe gefällig?

Fingervers von 5 Spatzen:

Alli mini Fingerli wend hüt chliini Spatze sii.
Dä pfift es Liedli: Piep-edi-piep!
Dä findets schön und pfift grad mit.
Da bout es Näscht ufem Baum ide Äscht.
Dä flatterd hin und här,
und dä Chlinscht seid: Chumm mier gönd
go Chörnli picke, da isch gar nid schwär!
(Vers von P. Röthlin)

Das Buch erzählt die Geschichte von Anna. Sie geht im Park spazieren und besucht dort ihre Freunde. Auch die Spatzen warten auf einem Baum auf Anna. Wen trifft sie wohl sonst noch?

Das Buch wurde exklusiv für das Buchstart-Paket von Brigitte Weninger verfasst, von Lena von Döhren illustriert und in Zusammenarbeit mit dem Verlag NordSued erstellt.

Happy Birthday, sehr geehrter Max Frisch!

Heute, am 15. Mai 2021 wären Sie 110 Jahre alt geworden. Sie gelten als einer der wichtigsten deutschsprachigen Schriftsteller des 20. Jahrhunderts und wir sind mächtig stolz, dass ein so berühmter Vertreter der modernen Literatur wie Sie aus der Schweiz stammt.

Viele von uns kennen Sie – exgüsi – Ihre Werke als Pflichtlektüre aus dem Deutschunterricht, wo wir «Homo Faber», «Stiller» oder «Sein Name ist Gantenbein» mit Hilfe von Königserläuterungen zu interpretieren versuchten. Ihren Hauptfiguren ging es hauptsächlich um Identitätssuche, d.h. um die Suche nach dem wirklichen Leben, nach dem eigentlichen ICH – so viel haben wir verstanden.

Geboren sind Sie als Max Rudolf Frisch am 15. Mai 1911 in Zürich und gestorben am 4. April 1991 ebenfalls in Zürich. Sie haben als Schweizer Schriftsteller zahlreiche Theaterstücke wie beispielsweise «Andorra» und «Biedermann und die Brandstifter» und eben die drei obengenannten grossen Romane geschrieben – Homo Faber wurde 1991 sogar verfilmt.

Sie sind viel gereist, haben in verschiedensten Ländern gelebt und erhielten zahlreiche Preise, Auszeichnungen und die Ehrendoktorwürde in New York. Sogar eine Max-Frisch-Stiftung wurde 1980 ins Leben gerufen.

Gegen Ende Ihres Lebens haben Sie sich kritisch mit Ihrem Heimatland Schweiz auseinandergesetzt und den Prosatext «Schweiz ohne Armee? Ein Palaver» verfasst. Auch wenn Ihnen das Spätwerk mehrheitlich Kritik einbrachte, so haben Sie es geschafft, dass darüber öffentlich aufs heftigste debattiert wurde und Sie in aller Munde waren.

Aber auch ohne diesen politischen Exkurs sind Sie, Herr Frisch – exgüsi – Ihre Werke so «frisch» wie eh und je. Sie werden in Schulen gelesen, stehen in (fast) jedem Bücherregal und wenn nicht, dürfen sie in der Stadtbibliothek Luzern ausgeliehen werden!

Die anti-sozialen Medien

Die Influenzerin Emmy ist der absolute Superstar unter den Instamums, jeder Aspekt ihres Familienlebens wird für die sozialen Medien gnadenlos ausgeschlachtet. Die Klicks generieren  der Familie ein gutes Einkommen, und ihre Follower verehren sie wie einen Popstar. Wen interessiert es da, dass ihr Bild auf Social Media nicht der Realität entspricht? Dass Mann und Kinder sich nicht immer wohlfühlen im ewigen Rampenlicht? Dass sie für den ersehnten Fernsehauftritt sogar ihre beste Freundin verrät?

Eine interessiert’s, und die will sich rächen …

«People like her» von Ellery Lloyd ist ein spannender Krimi über die Macht der Influenzer und die Schattenseiten der sozialen Medien.

Bookstar 2021

Es ist wieder so weit, die Jugendjury hat die Buchauswahl für den Bookstar 2021 nominiert!

Schau rein!

Entscheide!

Mach mit!

In der Stadtbibliothek Luzern sind alle 20 nominierten Bücher vorhanden. Von Mai bis Ende September 2021 kannst du die Bücher online auf www.bookstar.ch bewerten und nach Herzenslust kommentieren. Wenn du über 12 Jahre alt bist, dich vor dem 30. September registrierst und mindestens ein Buch bewertest, nimmst du automatisch am Wettbewerb teil. Das Buch mit der besten durchschnittlichen Sterne-Bewertung wird zum Bookstar des Jahres 2021 gekürt und mit dem goldenen Bookstar-Stempel ausgezeichnet.

Mach dein Lieblingsbuch zum BOOKSTAR 2021!

Schweizer Vorlesetag

Am 26. Mai findet zum vierten Mal der Schweizer Vorlesetag statt, der vom Schweizerischen Institut für Kinder- und Jugendmedien (SIKJM) initiiert wurde. Die Bedeutung der Vorlesen ist gross, wie das SIKJM auch auf seiner Website schreibt:

«Vorlesen ist ein wunderbares, gemeinschaftliches Erlebnis, das Kindern erste Begegnungen mit der Welt der Literatur ermöglicht. Regelmässiges Vorlesen unterstützt Kinder aber auch in ihrer Entwicklung. Kinder, denen täglich vorgelesen wird, verfügen über einen grösseren Wortschatz und lernen leichter lesen und schreiben als Gleichaltrige ohne Vorleseerfahrung. Sie entwickeln einen positiven Bezug zum Lesen und greifen später mit mehr Freude zu Büchern, Zeitungen oder E-Books und haben somit auch bessere Chancen auf einen erfolgreichen Bildungsweg.»

Auch die Stadtbibliothek Luzern und die Bibliothek Ruopigen beteiligen sich dieses Jahr wieder mit einer speziellen Aktion: die sechs Zentralschweizer Autor*innen Vera Eggermann, Anna Chudozilov, Christine Weber, Carlo Meier, Erika Frey Timillero und Niko Stoifberg haben für unterschiedliche Altersgruppen und exklusiv für den Luzerner Vorlesetag Kurzgeschichten geschrieben, die Sie sich noch bis zum 24. Mai nach Hause bestellen können und die am Vorlesetag auch in der Stadt Luzern verteilt werden. Alle Informationen auf www.bvl.ch/vorlesetag

75 Jahre Lucky Luke!

Seit 75 Jahren reitet Lucky Luke durch den Wilden Westen und begeistert mit seinen zahllosen Abenteuern eine grosse Fan-Gemeinde! Der Cowboy, der schneller als sein Schatten zieht, erblickte die Welt im Jahr 1946 durch die künstlerische Hand von Morris. Der „Lonesome Cowboy“ ist aus dem Comic-Universum nicht mehr wegzudenken! Zum diesjährigen Jubiläum ist nun der 100. Band mit dem Titel „Die Ursprünge: Western von Gestern“ erschienen. Enthalten sind die ersten beiden Lucky-Luke-Geschichten, die noch nie in der regulären Alben-Reihe erschienen sind!
Die Geschichten ziehen oft auf witzige Weise historische Begebenheiten oder Figuren mit ein, ohne dass dabei auf Faktentreue abgezielt wird.
Zahlreiche Abenteuer warten darauf, von dir gelesen oder gesehen zu werden! Reite auch du mit Jolly Jumper in den Sonnenuntergang!